top of page
  • AutorenbildAndrea Krey

Newsletter - Ätherische Öle in der Ergotherapie

Aktualisiert: 30. Nov. 2023


Wusstest du eigentlich, dass ich unter anderem als Ergotherapeutin tätig war, bevor ich mich 2017 als unabhängige Wellness-Botschafterin für dōTERRA selbständig gemacht habe?

Mir war schon mit 15 Jahren klar, dass ich Ergotherapeutin werden wollte. Bevor ich meinen Schulplatz bekam, habe ich ein Jahr als Praktikantin der Ergotherapie in einem psychiatrischen Krankenhaus gearbeitet. Meine Ausbildung habe ich dann 1979 in Karlsbad–Langensteinbach begonnen und 1982 beendet.


Dafür bin ich in eine WG in einem Dorf nahe der Schule gezogen, später dann nach Heidelberg – eine tolle, anstrengende und gleichzeitig lebendige Zeit. Damals gab es in Deutschland circa 12 Schulen für Beschäftigungs- und Arbeitstherapie, wie es früher hieß. Erst seit 1999 lautet die Bezeichnung Ergotherapie. Im englischen Sprachraum heißt der Beruf übrigens "Occupational Therapist". 😊


Wir hatten damals noch bundesweite Schüler*innen-Treffen und wer aktiv war, kannte bundesweit die Schulen und viele der Schüler*innen. Heute wahrscheinlich undenkbar ….


Es ist ein Beruf, der mir viel Freude gemacht hat und in dem ich später auch schon ätherische Öle eingesetzt habe. Sie geben uns auf sehr einfache und angenehme Weise die Möglichkeit, selbstverantwortlich etwas für unser Wohlbefinden zu tun. Ich habe ja schon berichtet, dass mich diese Eigenschaft so sehr begeistert, dass ich mich schließlich voll und ganz den Ölen gewidmet habe. Aber zurück zur Ergotherapie.


 

Wenn ich eine Praxis hätte…


Für mich ist es ganz klar: Wenn ich eine eigene Ergotherapie-Praxis hätte, würde in jedem Raum ein Diffuser stehen, die Öle wären meine ständigen Begleiter!


💜 Ich hätte kleine tragbare Diffuser zum Mitnehmen für die einzelnen Behandlungsräume.


💜 Ich hätte eine kleine Kiste mit einer Öl-Auswahl in jedem Raum.


💜 Ich hätte kleine "persönliche" Mini Touch Roller mit Namen versehen und dann kann jede/r Patient*in, ob Kind oder erwachsen, das Öl nach Bedarf nutzen. Das könnten Öle sein, die die Konzentration, die Aufmerksamkeit, die Fokussierung, die Beruhigung, die Power, die Kreativität, die Freude unterstützen. Oder auch angenehm für die Muskeln sind.


💜 Ich hätte im Pausenraum Wasserflaschen mit Ölen versetzt. Lemon ist da natürlich dabei.


💜 Ich hätte einen Diffuser an während der Team-Besprechungen.


💜 Ich hätte einen Diffuser an, wenn ich Berichte schreiben würde.


💜 Ich hätte Kollegen*innen eingeladen, um auch ihnen die dōTERRA-Öle vorzustellen.


Zum Start einer Therapiestunde ist es manchmal ideal, ein Öl für eine kleine sanfte Massage auf der Hand zu nutzen. In anderen Stunden passt es, einfach ein paar Tropfen Öl auf die Handflächen zu geben, sie zu verreiben und ein paar tiefe Atemzüge zu nehmen, bevor es losgeht. Sie sind einfach so wunderbar flexibel! Wenn wir an einem ätherischen Öl riechen, werden die Duftmoleküle (oder besser: die Geruchsinformationen) von den Riechzellen direkt zum limbischen System weitergeleitet. Das passiert in Sekundenschnelle und so bilden die ätherischen Düfte einen schönen Start der Behandlungseinheit. Gleichzeitig sind sie auch eine Wohltat für die Mitarbeiter*innen, denn die Öle


💜 können Stress reduzieren,


💜 helfen, Konflikte zu entschärfen und in Balance zu bleiben,


💜 fördern Konzentration & Kreativität und


💜 unterstützen das Ruhe- und Stressmanagement.


Tipp: Ein Teil des Erlöses für jedes verkaufte dōTERRA-Öl geht in eine Praxiskasse für gemeinsame Events oder ähnliches. So kannst du gleichzeitig das Gute mit dem Business verbinden. 👍🏻


 

Ergotherapie in Zahlen


Die Ergotherapie zielt darauf ab, Menschen in jedem Lebensalter, die angeborene oder erworbene Einschränkungen aufweisen, bei der Erreichung größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstbestimmung in ihrem Leben durch Genesung, Verbesserung oder Kompensation zu unterstützen.


2022 gab es rund 56.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Deutschland (pflegemarkt.com). Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten spricht sogar von 59.000 Beschäftigten.

👉🏻 29.000 arbeiten in Ergotherapie-Praxen, der Rest größtenteils in stationären Einrichtungen wie Kliniken oder Seniorenheimen.


👉🏻 Der Frauenanteil liegt bei 86 %.


Ätherische Öle können in diesem Berufsfeld wunderbar unterstützen, wie ich selbst als Ergotherapeutin erleben durfte.




 

Mein persönlicher Öle-Tipp

Empfange deine Klient*innen und Mitarbeiter*innen doch mit einem frischen Duft von Wild Orange, das sofort die Laune hebt und eine positive Stimmung schafft.


🌞 Im Sommer kannst du es wunderbar mischen mit Peppermint oder Supermint – für einen zusätzlichen Frischekick.


❄️ Im Winter hingegen passt OnGuard sehr gut dazu, denn die schützende Mischung unterstützt das Immunsystem, was allen zugutekommt.


Auf diese einfache und umsorgende Weise bereitest du allen Besuchern deiner Praxis ein duftendes Willkommen. 🙂

 

Anstehende Events


02.11.2023 Special Fußpflege


05.11. - 12.11.2023 Öle Woche

(Anmeldeschluss 29.10.2023)


13.11.2023 Q&A Event


29.11.2023 Flotte Fööt

( Öle-Picknick live in Nortorf)


Alle Infos findest du hier: Zu den Events


 

In diesem Sinne wünsche ich dir einen entspannten Tag.


Liebe Grüße,

Deine Andrea


15 Ansichten

Comments


bottom of page